Friday Freebie: Faulenzertasche

Faulenzertasche selber nähen

 

Ich hätte die Faulenzertasche anders genäht. So zweifarbig und vielleicht noch mit einer Borte oder so, aber die Tochter hatte ganz eigene Vorstellungen. Und, nun ja, das gute Stück sollte für sie sein, also folgte ich ihren Anweisungen.

 

Für alle, die gerade auch so ein Teil brauchen, im Anhang gibt es das Schnittmuster als PDF zum Ausdrucken.

 

Natürlich bin ich nicht die erste Bloggerin im WWW, die diese einfache Tasche macht. Das ist mir jetzt einfach mal egal, machen muss ich sie trotzdem und wenn ich das schon tue, dann also auch rauf auf meine Seite.

 

 

Zunächst einmal lege ich die Größe fest: Höhe (A) mal Breite (B) mal Länge (C). Diese Zahlen ergeben dann nachher mein Schnittmuster. A,B und C kann ich in dem Schnittmuster beliebig ersetzen, d.h. gleiches Prinzip auch für Beauty Cases und Kulturbeutel etc.

 

Dadurch weiß ich dann auch, wie groß mein Stoffrest sein muss: A + B + A + B = Stoffbreite (+ Nahtzugabe 2 cm), C + A = Stofflänge (+ 2 cm Nahtzugabe). Und ich kenne die Länge für meinen Reißverschluss: C + A = Mindestlänge für Reißverschluss, kann aber auch etwas länger sein, das Ende verschwindet in den Tasche.

 

Was brauchen wir also?

 

  • Stoffrest für den äußeren Beutel (1x rechts auf rechts in der Mitte gefaltet)
  • Stoffrest für das innere Futter (1x rechts auf rechts in der Mitte gefaltet)
  • Reißverschluss
  • Lederrest für eine Schlaufe Länge 8 cm x Breite 1,5 cm
  • Und natürlich eine Nähmaschine

 

Dieses Bild zeigt mein grobes Schnittmuster, dass ich im Stoffbruch anlege. Das PDF am Ende des Blog-Artikels ist ordentlich beschriftet für eine Faulenzertasche mit den Maßen: 8 cm x 8 cm x 20 cm.

 

Schnittmuster

 

 

Mein Schnittmuster lege ich einmal in den Stoffbruch für den Oberstoff und den Futterstoff und schneide es mit einer Nahtzugabe von 1 cm aus.

 

Stoff zuschneiden

 

Das Versäubern der Kanten lohnt sich immer, hier reicht aber ein einfacher Zickzack-Stich, die Overlock-Maschine spare ich mir also diesmal.

 

Stoff kanteln mit Zickzack-Stich

 

Faulenzertasche nähen:

  1. An die beiden offenen Längen des Oberstoffes wird nun der Reißverschluss rechts auf rechts mit Stecknadeln festgesteckt und angenäht. Dabei achte ich darauf, dass der Zipper des Reißverschlusses fast genau am Anfang sitzt, das Ende kann ruhig über die Stofflänge hinausgehen, wenn man keinen in der richtigen Länge bekommen hat.
  2. Dann verschließe ich die Breiten (B), also Boden und Oberseite aufeinander gelegt feststecken und zunähen. Bei dem Foto sieht man sehr gut, dass mein Reißverschluss zu lang ist, aber egal! An dem Ende des Reißverschlusses nähe ich auch gleich die Leder-Schlaufe mit ein, wie man auf dem 3. Bild sehen kann.
  3. Zuletzt lege ich die Höhen (A) aufeinander und verschließe sie. Der äußere Beutel ist schon fertig.
  4. Beim Futter lege ich die Nahtzugabe der gesamten Länge der offenen Kanten links auf links um (da, wo der Reißverschluss im Oberstoff angenäht wurde) und nähe die Nahtzugabe fest. Das erleichtert nachher das Festnähen am Reißverschluss.
  5. Jetzt verfahre ich wie bei 2. und 3. und nähe die Breiten (B) und Höhen (A) zu.
  6. Der fertige Innenbeutel kommt jetzt in den Außenbeutel. Am Reißverschluss stecke ich die beiden Teile mit Stecknadeln fest und nähe die beiden Teile zusammen. Es gibt bestimmt eine bessere Methode, diese Faulenzertasche zu nähen, aber so komme ich am besten damit zurecht.

 

 

Ich hoffe, meine Erklärungen waren hilfreich. Sollte es dazu noch Fragen geben oder treten Probleme auf, stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Liebe Grüße

Ava

 

Download
Schnittmuster_Faulenzertasche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 789.4 KB

Share it if you like!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0