Champignon-Carpaccio

Champignon Carpaccio

 

Dieses Rezept ist bei uns in der Familie unheimlich beliebt. Theoretisch kann man es das ganze Jahr über machen, denn Champignons gibt es dank indoor-Zucht zu jeder Zeit, aber je besser die Zutaten sind, umso besser schmeckt es. Deshalb warten wir immer auf frische Kräuter aus der Freilandzucht, gerne auch Bio.

 

Die Minze gibt dem ganzen Rezept einen ganz gewissen Kick, aber zur Not kann man es auch ohne sie zaubern. Wer keinen richtig guten Balsamico-Essig zur Verfügung hat, nimmt stattdessen lieber Zitronensaft, aber vorsichtig dosieren, es wird schnell zu sauer.

 

Hier nun das Rezept und wie immer am Ende des Artikels ein PDF zum Download:

 

400 g Champignons

10 Walnüsse (frisch geknackt oder aus der Tüte)

10 Blätter frische Minze

ca. 20 Blätter frischen Basilikum

ca. 50 ml gutes Olivenöl

ca. 20 ml Kürbiskernöl

ca. 20 ml guten Balsamico-Essig

ca. 80 g Grano Padano

Salz und Pfeffer

optional 1 Baguette

 

Walnuss, Minze und Basilikum

 

Die Walnüsse grob hacken. Die Minze-Blätter schön klein und die Basilikumblätter etwas zupfen. Die Champignons mit einer Pilzbürste säubern, Stiel entfernen. Aus den Ölen und dem Essig eine Vinaigrette schütteln ( geht easy in einem Schraubglas).

 

 

Dei Champignons in schmale Scheiben schneiden und in einer Form dachziegelartig schichten.

Die Walnüsse und die Kräuter darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vinaigrette über alles träufeln.

 

Den Padano fein reiben und locker über dem Carpaccio verteilen. Wer mag, reicht noch ein Baguette dazu ( wir essen die Pilze immer ohne, um Kohlehydrate zu sparen).

 

Ich bin immer ganz wild auf neue, einfache aber oberleckere Rezepte. Wer hat ein tolles Lieblingsrezept und mag mich inspirieren?

 

Guten Appetit

Ava

 

Download
Rezept Champignoncarpaccio.pdf
Adobe Acrobat Dokument 696.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0