Osterhasi? Nein, Toasterhasi!

Ostern Brunch Osterbrunch Toasthalter

 

Ich liebe Streifzüge durch Baumärkte. Schon längere Zeit wollte ich mal etwas mit Draht machen. Pflanz-Draht, verzinkt, stand da dran, aus der Gartenbau-Abteilung. Eigentlich suchte ich Schweißdraht, aber der Baumarkt war zu klein, so etwas hatten sie nicht. Der soll weicher sein, aber wie man sieht, irgendwie ging es trotzdem.

 

 

Die Menge an Material und Werkzeug ist überschaubar, der Pflanz-Draht so günstig, dass man ruhig einfach auch mal etwas versauen und wieder von vorne anfangen kann.

 

Werkzeug und Material Toasterhasi

 

 

Um einen Plan zu haben, machte ich mir eine Vorzeichnung. Die Trick dabei: man darf mit der Linie nicht absetzen. In etwas so, wie bei dem Spiel 'die Maus findet den Weg durchs Labyrinth'. Angefangen habe ich bei dem Kopf, die Spiralen des Körpers halten später die Toastscheiben, am Ende noch einen Drahtball als Schwänzchen.

 

Vorzeichnung Hase

 

 

Für die Augen und die Beine habe ich einen Holzstiel zur Hilfe genommen. Damit lassen sich viel besser die Rundungen darum formen. Die vier Beine habe ich einzeln und extra geformt. Mit dem dünnen Draht habe ich diese am Körper fixiert. Auch die Zwischenräume der Spiralen am Körper habe ich unten am Bauch mit dünnem Draht fixiert, damit die Spirale einerseits mehr Halt hat und andererseits die Toastscheiben nicht nach unten durchfallen.

 

 

Ich freue mich, dass die Toastscheiben nun nicht mehr so pappig werden. Meine Familie hat sich gleich in den Toasterhasi verliebt und möchte ihn nicht mehr hergeben. Schätze, er wird auch nach Ostern noch auf dem Frühstückstisch landen und für uns den Toast bereit halten.

 

Liebe Grüße,

Ava

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara (Sonntag, 16 April 2017 09:35)

    Genial! Mach ich gleich heute noch;-)!
    Überhaupt eine wunderbare Neuentdeckung Dein Blog!
    Liebe Grüße Barbara