Hirameki – Wo gekleckert wird kann man auch kritzeln

Amsel aus Farbklecks

 

Letztes Jahr war ich mit meinen Kindern beim 'Tag der offenen Tür' der Firma Boesner. Wie immer bei diesen Veranstaltungen gab es eine Menge Vorführungen. Allerdings fand eine Darbietung bei meinen Kindern und mir ganz besonderen Anklang: Hirameki

 

Hirameki

 

 

Ich bin mir nicht sicher, ob es die Herren Peng und Hu waren, die uns da aus diversen Klecksen etwas zeichneten, aber auf jeden Fall war es super lustig.

 

Das Buch haben wir am Ende dann doch nicht gekauft, tut mir leid, aber wir produzieren auch so jede Menge Kleckse.

 

 

Für einen dusseligen Montag Nachmittag, nach meiner Meinung, eine schöne Beschäftigung ohne Anspruch. Oder zum Lockerwerden vor einer ernstzunehmenden Zeichnung. Oder einfach nur so zum Spaß.

 

Hirameki Kunst aus Klecksen

 

Da wird natürlich nicht aus jedem Klecks gleich ein Knüller, aber das ist ja auch nicht die Absicht des Zeichners.

 

Bei nicht mehr auswaschbaren Flecken in der Kleidung: nicht mit einem schwarzen Stift zeichnen, sonder mit Faden sticken...? Nur so'ne Idee.

 

Liebe Grüße,

Ava

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jenny (Sonntag, 04 Juni 2017 18:43)

    liebe ava, heute vormittag als es so geregnet hat, haben meine kinder das mal ausprobiert. sie hatten so viel spaß das ich dann auch mitgemacht hab. toll, wir haben stundenlang gemalt.

  • #2

    Ava (Sonntag, 04 Juni 2017 18:59)

    Liebe Jenny,

    ich freue mich sehr darüber, dass Ihr so viel Spaß hattet. Auch meine Kinder haben sich immer gerne über die Kleckse hergemacht. Und genauso wie Du kann ich auch nicht mehr einen Klecks einfach nur einen Klecks sein lassen...

    Liebe Grüße
    Ava