Karneval – Kostüm: Cowgirl! Oder die Frage: Darf man das auch im Alltag anziehen?

Cowboyhut Cowboystiefel

 

Jetzt ist die närrische Zeit vorbei! Dieses Mal ganz ohne mich, denn ich habe die Tage zwangsweise im Bett verbringen müssen. So ein Mist! Dabei hatte ich doch so ein cooles Kostüm.

 

Cowboyhut Cowboyhemd

 

Extra für diesen Anlass nähte ich mir ein Cowboy-Hemd. Allerdings nicht ausschließlich, denn ich wollte schon immer eins haben. Nur nicht so ein allseits beliebtes Karohemd aus Flanell, die sind meinem Mann vorbehalten. Ich wollte etwas aufregenderes.

 

Da stieß ich auf diesen Stoff von stoffe.de. Was mich daran besonders reizte, war die Möglichkeit, das Muster eventuell noch auszumalen. Letztendlich habe ich mich aber auf eine Brusttasche beschränkt.

 

Brusttasche Cowboyhemd

 

Um das Bild abzurunden oder zu komplettieren, erwarb ich bei www.westernwear-shop.com Kragenecken. Die sind nicht ganz günstig, aber dafür halten sie dank rückwertiger Schraube richtig gut. Soll der Western-Look mal dezenter ausfallen oder das Hemd muss in die Waschmaschine, kann man die Ecken leicht entfernen.

 

Kragenecken Westernhemd

 

 

Ich war von dem Outfit begeistert. Bisher tendierte ich mit meinen Verkleidungen immer eher in Richtung 'lustig', nun hätte ich mal etwas cooles tragen können, so mit fiesen falschen Wimpern und Schönheitsfleck an der Oberlippe etc. Tja, sollte wohl nicht sein, dann eben halt nächstes Jahr.

 

(Ich fürchte aber, dass ich es bis dahin nicht aushalten werde. Liebe Freunde, macht Euch auf etwas gefasst: Beim nächsten zünftigen Lagerfeuer oder BBQ tauche ich da bestimmt im Western-Style auf.)

 

Liebe Grüße,

Ava

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0