Koi-Stempel auf Radiergummi

koi stempel radiergummi

Es ist so grau da draußen, ich brauche Farbe! Beim Wühlen in meiner Materialkiste fand ich noch ein paar etwas langweilige Etiketten, die ich zum Verschönern für einen späteren Zeitpunkt aufgehoben hatte. Wegen des blauen Poststempels, der wie eine Welle aussieht, lag ein Fisch nah.

Ich mag Kois, obwohl haben möchte ich keinen. Zu viele Fischreiher in the hood. Ich finde sie bloß unglaublich hübsch. In einem anderen Karton bewahre ich immer die Materialien auf, aus denen man rein hypothetisch Stempel herstellen könnte. Dort dümpelte auch noch ein altes Radiergummi herum, das leider seinen Zweck nicht optimal erfüllte (verschmier!) und daher einer neuen Bestimmung zugeführt werden musste.

 

Nach ein paar Versuchen war eine passable Skizze fertig, die ich spiegelverkehrt auf das Radiergummi übertrug. Mein altes Linolmesser-Set, welches ich bereits seit der Schulzeit besitze (ich hoffe inständig, dass ich es dort nicht geklaut habe, kann mich aber nicht mehr erinnern!) wurde unlängst um ein neues ergänzt, damit ich mehr verschiedene Messer zur Verfügung habe. Trotz all meiner Vorsicht brach am Ende der Schwanz ab! Tjatja, das kann schließlich jedem passieren, gell? Aber macht ja nix, einfach fix wieder angeklebt, das tut dem Stempeln keinen Abbruch.

 

Damit der Schwanz auch bei weiteren Stempelaktionen standhält, flugs auf ein Stück Restholz montiert. Die Ränder der Holzplatte habe ich nur ganz kurz abgeschliffen, wegen der Holzsplitter. Die Farbe meiner Wahl: Acryl in Magenta. Zum Schluss noch neutral in schwarz in mein Stempel-Buch. Ein paar Stempel besitze ich ja schon, deshalb habe ich einen Ordner angelegt, wo alle meine Stempel aufgeführt sind. Wegen des besseren Überblicks.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0